Home | Impressum | Sitemap | KIT

Adresse

Dekanat der Fakultät CIW/VT
KIT Campus Süd
Geb. 10.91
Kaiserstr. 12
76131 Karlsruhe


E-Mail: dekanatVzf0∂ciw kit edu

Gütesiegel
Gütesiegel-Vorschau

Gütesiegel anzeigen

Akkreditierung

Die Studiengänge B. Sc. / M. Sc. Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik und B. Sc. / M. Sc. Bioingenieurwesen sind akkreditiert.

Die Akkreditierung hat bis zum 31.03.2020 Bestand.

Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik

CIW / VT, was ist das?

Das Chemieingenieurwesen bzw. die Verfahrenstechnik ist eine interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft, die gewachsen ist im Spannungsfeld zwischen Maschinenbau, technischer Physik, Mathematik, physikalischer und technischer Chemie.
Aufgabe der Chemieingenieure/Verfahrenstechniker ist es, die natürlich vorkommenden Stoffe durch physikalische, chemische und biologische Prozesse in Substanzen mit neuen, gewünschten Eigenschaften umzuwandeln.

Aber warum muss man Stoffe in ihrer Art, ihren Eigenschaften oder ihrer Zusammensetzung verändern? Praktisch gesprochen, weil man zum Beispiel seinen Kaffee nicht mit Zuckerrüben süßen kann, sondern nur mit Zucker, der durch verfahrenstechnische Prozesse gewonnen wird. Diese verfahrenstechnischen Prozesse lassen sich auf eine vergleichsweise geringe Zahl von Grundoperationen zurückführen, wie zum Beispiel Zerkleinern, Extrahieren und Trocknen. Diese Grundverfahren stellen gewissermaßen die „Bausteine“ eines jeden Herstellungsprozesses dar.

Der Student des Chemieingenieurwesens und der Verfahrenstechnik lernt diese „Bausteine“ und die dafür eingesetzten Maschinen kennen. Hierfür vertieft er sich in Mathematik, in den Naturwissenschaften (Physik, Chemie) und in Technik (Konstruktion, Mechanik, Thermodynamik, Strömungsmechanik).

Viele Stoffe verhalten sich gleichartig oder ähnlich. Daher lassen sich die eingesetzten Verfahren und technischen Maschinen durch einheitliche mathematische Modelle beschreiben. Mit Hilfe dieser mathematischen Modelle kann der Ingenieur Produktionsanlagen planen, berechnen, konstruieren, bauen, optimieren und umweltverträglich betreiben.

Neben der ständigen Weiterentwicklung dieser Prozesse, ist es die Aufgabe des Chemieingenieurs/Verfahrenstechnikers, sicherzustellen, dass die erzeugten Produkte die gewünschten Eigenschaften aufweisen: Pigmente müssen die gewünschte Farbe haben, Lebensmittel müssen nahrhaft und haltbar sein und auch gut schmecken, Düngemittel dürfen nicht stauben und müssen ihre Wirkstoffe kontrolliert an die Pflanzen abgegeben werden und ähnliches mehr.

Ferner nehmen sich Chemieingenieure und Verfahrenstechniker der Abfallprodukte der Industriegesellschaft an und entwickeln Methoden zur Reinhaltung von Luft und Wasser sowie zur Beseitigung bzw. Aufarbeitung von Reststoffen.

Mehr Informationen zum Studium gibt es auf der Homepage des Zentrums für Information und Beratung (ZIB)

Falls Sie Fragen zur Studienzulassung, Studienplanung bis hin zu Studien- und Prüfungsanforderungen haben, können Sie Frau Karin Schmurr , Master of Arts eine E-mail schreiben.