Home | Impressum | Sitemap | KIT

Glossar

Fach
Fächer grenzen sich nach studiengangspezifischen Kriterien inhaltlich voneinander ab und bilden
gemeinsam eine den Modulen übergeordnete Strukturebene.

Leistungspunkt (LP)
Leistungspunkte sind ein quantitatives Maß für die Gesamtbelastung des Studierenden. Sie umfassen sowohl den unmittelbaren Unterricht als auch die Zeit für die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes (Präsenz- und Selbststudium), den Prüfungsaufwand
und die Prüfungs-vorbereitungen sowie gegebenenfalls Praktika. Für einen einen Leistungspunkt wird eine Arbeitsbelastung (workload) des Studierenden von insgesamt 30 Stunden angenommen.

Modul
In Modulen werden thematisch und zeitlich abgerundete, in sich geschlossene und mit Leistungspunkten
belegte Studieneinheiten zusammengefasst. Ein Modul sollte sich über ein oder zwei Semester erstrecken. Module haben in der Regel einen Mindestumfang von 5 LP. Module werden in der Regel und mit einer Prüfung abgeschlossen.

Pflichtfach, -modul
Pflichtfächer müssen von allen Studierenden in dem betreffenden Studiengang absolviert werden.
Pflichtmodule müssen von allen Studierenden, die das betreffende Fach gewählt haben, absolviert werden.

Profilfach (Bachelor)
Die Profilfächer gehören zum Wahlpflichtbereich der Bachelorstudiengänge. Jeder Bachelorstudierende wählt ein Profilfach im Umfang von 12 LP. Die Profilfächer beinhalten zwei Teilleistungen: Eine Prüfung über den Stoff von Vorlesung und Übung sowie eine Projektarbeit, die in der Regel mit einer Präsentation abgeschlossen wird.

Prüfungsleistungen
Unter Prüfungsleistungen fallen schriftliche Prüfungen, mündliche Prüfungen oder Prüfungsleistungen anderer Art. Prüfungsleistungen anderer Art sind beispielsweise benotete Praktika oder Projektarbeiten.

Studienleistung
Alle unbenoteten Leistungen werden als Studienleistungen bezeichnet. Studienleistungen sind schriftliche, mündliche oder praktische Leistungen, die von den Studierenden in der Regel lehrveranstaltungsbegleitend erbracht werden (z. B. Prüfungsvorleistungen, unbenotete Praktika).

Teilleistung
Jedem Modul sind eine oder Mehrere Teilleistungen zugeordnet. Für jede Studien- oder Prüfungsleistung wird eine Teilleistung vorgesehen. Erst wenn alle Teilleistungen eines Modul erfolgreich absolviert sind, ist ein Modul bestanden. Prüfungsveranstaltungen werden immer mit der Teilleistung verknüpft.

Vertiefungsfach (Master)
Die Vertiefungsfächer im Master gehören zum Wahlpflichtbereich des Studiengangs. Gewählt werden zwei Vertiefungsfächer im Umfang von jeweils 16 LP. Über Zusammenstellung der Module, die in einem Vertiefungsfach gewählt werden können, entscheidet der Vertiefungsfachverantwortliche. Prüfungen in den Vertiefungsfächern sind in der Regel mündlich. In einigen Vertiefungsfächern findet eine mündliche Gesamtprüfung über alle Module statt, allerdings wird für jedes Modul eine Note vergeben.

Wahlpflichtfach, -modul
Innerhalb eines Studiengangs müssen Fächer, bzw. innerhalb eines Faches Module gewählt werden.