Studieren im Ausland?

Studienbezogene Auslandsaufenthalte

Traum vieler Studierender ist es, während des Studiums eine studienbezogene Auslandsphase einzulegen. Die Motivation hierfür ist vielfältig:

  • neue akademische Kenntnisse zu erwerben
  • andere Lehr- und Lernsysteme kennenzulernen
  • die Arbeitswelt in einem anderen Land zu erfahren
  • die Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern
  • fremde Kulturen kennenzulernen
  • neue Freundschaften zu schließen
  • sich persönlich weiter zu entwickeln
  • ...

Ganz egal, welche Beweggründe Sie leiten, ob Sie ein Studium in Frankfreich planen oder Ihre Abschlussarbeit in Spanien schreiben wollen, oder ob Sie ein Praktikum in Italien machen möchten. Die KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik pflegt zahlreiche Partnerschaften, in deren Rahmen Sie Ihr Vorhaben umsetzen und einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt durchführen können.

Wege ins Ausland

Als Student/in an der KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik stehen Ihnen zahlreiche Wege ins Ausland zur Verfügung. Auf Erasmus+ soll hier eingegangen werden. Informationen zu den weiteren Programmen erhalten Sie vom  International Students Office External Link zentral für alle KIT-Studierenden.

Empfehlung zum Zeitpunkt des Auslandaufenthaltes
 
Erfahrungsberichte

Bachelor

In den Bachelor-Studiengängen sollte ein möglicher Auslandsaufenthalt frühestens nach Ende des 5. Semesters stattfinden, wenn ein Großteil der Prüfungen erfolgreich abgelegt ist. Es können dann im Ausland Zusatzmodule oder ein Industriepraktikum (Koordination über KOOR Best) absolviert werden.

In Ausnahmefällen und nur in Absprache mit einem Dozenten der Fakultät CIW kann auch die Bachelor-Arbeit im Ausland angefertigt werden.

Master

Im Falle eines Auslandsaufenthalts während des Master-Studiums wird empfohlen, die technischen Ergänzungsfächer, Zusatzfächer oder das Industriepraktikum zu absolvieren. Es können auch Teile der Vertiefungsfächer oder erweiterten Grundlagen im Ausland absolviert werden. Dies muss aber vorab mit dem Vertiefungsfach-Verantwortlichen bzw. bei den erweiterten Grundlagen mit dem Dozenten abgesprochen werden.  Eine Prüfungsplanvereinbarung (s. Anmeldung und Ablauf, Punkt 7) muss ausgefüllt und unterschrieben zusammen mit dem Learning Agreement eingereicht werden.

Ich möchte ins Ausland gehen - Was ist zu tun?

Folgende finden Sie Informationen zu Auslandsaufenthalten innerhalb Europas (Erasmus) und außerhalb Europas

Auslandsaufenthalt mit Erasmus

Erasmus: Partnerschaften mit ausgewählten europäischen Universitäten (Liste s. unter Partnerschaften)

 

1. Interessenbekundung für WS 2023/2024 und SS 2024
Hierfür bitte das Formular "Interessenbekundung" ausfüllen und bis zum 23.12.2022 per Email schicken an marion gaertner does-not-exist.kit edu.

2. Beratung durch Erasmus-Koordinator soll möglichst vor dem Auswahlverfahren stattfinden. Hierfür bitte per Email bei Prof. Grohmann (steffen grohmann does-not-exist.kit edu) für die Sprechstunde anmelden.

3. Auswahlverfahren findet in den ersten Januarwochen statt.
Angesichts der begrenzten Anzahl von Plätzen und dem Wunsch der Studierenden nach Universitäten, an denen nur Englisch als Sprachnachweis verlangt wird, kann eine Nominierung an die Wunschuniversität nicht garantiert werden. Die Auswahl erfolgt - wenn möglich - nach Interesse, aber auch über Leistungsnachweis und/oder Losverfahren.

4. Nach dem Auswahlverfahren werden die Bewerber per Email informiert für welche Universität sie ausgewählt wurden. Sie erhalten mit dieser Email ebenfalls einen Link zu Mobility Online. Dort müssen die persönlichen Daten und die Daten der Mobilität eingegeben werden. Es darf dort nur die Universität angegeben werden, für die der Bewerber ausgewählt wurde.

5. Bewerber, deren Bewerbung nicht erfolgreich war, erhalten ebenfalls eine Email. Diese enthält Informationen dazu, wo es noch freie Plätze gibt.

6. Das Learning Agreement wird, nachdem es vom Studierenden in Mobility Online hochgeladen wurde, vom Fakultätskoordinator überprüft und genehmigt bzw. abgelehnt.

7. Studierende, die sich Pflichtmodule im Bachelor, Teile des Vertiefungsfaches oder eine erweiterte Grundlage im Master anerkennen lassen möchten, müssen sich vorab die Zusage vom Fachvertreter einholen. Hierzu muss folgendes Formular verwendet werden: Prüfungsplanvereinbarung zur Anerkennung von Studienleistungen. Die Prüfungsplanvereinbarung muss zusammen mit dem Learning Agreement im Mobility Online hochgeladen werden.

8. Für die Anerkennung des Technischen Ergänzungsfaches ist es ratsam, eine kurze Inhaltsangabe an Frau Gärtner zu senden, damit überprüft werden kann, ob das Fach "technisch" genug ist und eine Anerkennung möglich ist. Bitte beim Technischen Ergänzungsfach auf das Level des Faches achten. Für Studierende im Master muss das Technische Ergänzungsfach auch Master-Level haben.

Wichtig: 
Es gibt nur EINEN Bewerbungstermin für das Wintersemester und das Sommersemester !

Bewerbungsfrist intern (Frau Gärtner) für Bewerbungen:       23.12.

Restplätze können auch noch später vergeben werden, allerdings gibt es dann keine Stipendiengarantie.

Die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen erfolgt bei Frau Gärtner. Hierfür senden die Studierenden das von der Partnerhochschule ausgestellten Transcript of Records per Email an Frau Gärtner, mit der Info, welche Module anerkannt werden sollen.

Die anerkannten Leistungen werden mit Note übernommen, wenn die erhaltenen Noten in unser Notensystem übertragen werden können. Grundlage der Notenübertragung ist die Tabelle der TU Berlin.

Formale Zuständigkeit (inkl. Benotung) für die Masterarbeit durch Fachvertreter(in) aus der hiesigen Fakultät muss vorab gesichert sein.

Anerkennung erfolgt gegebenenfalls nach Prüfung durch das Praktikantenamt bzw. Frau Gärtner. Informationen zum Industriepraktikum im Ausland erteilt KOOR/BEST.

Allgemeine bzw. fachliche Beratung:

  • erfahrene Studierende
  • Fachvertreter(innen) mit Kontakten
  • Erasmus-Koordinator

Prof. Dr.-Ing. Steffen Grohmann

Institut für Technische Thermodynamik und Kältetechnik
Kälte- und Kryotechnik
Gebäude 40.32, Raum 132
Sprechstunde: Dienstag 14.00 – 15:30
Steffen Grohmann does-not-exist.kit edu
Tel. +49 721 608 - 42332

Allgemeine Empfehlungen der Fakultät zu Auslandsaufenthalten in den Bachelor- und Master-Studiengängen

Bachelor

Es können im Ausland Wahlfächer, Zusatzmodule oder ein Industriepraktikum absolviert werden, sowie in Absprache mit einem/einer Fachvertreter(in) der Fakultät auch die Bachelor-Arbeit.

Master

Im Falle eines Auslandsaufenthalts während des Master-Studiums können das Industriepraktikum, Module oder auch Teilmodule des Master-Curriculums nach Absprache mit den jeweiligen Modulverantwortlichen der Fakultät absolviert werden. Am einfachsten sind Technische Ergänzungsfächer, Überfachliche Qualifikation und Zusatzleistungen (s.o.)

Arbeitskreis Erasmus

Der Arbeitskreis Erasmus ist eine studentische Hochschulgruppe, welche einerseits die ankommenden ausländischen Studenten in Karlsruhe betreut und andererseits Karlsruher Studenten über die Möglichkeiten im Ausland zu studieren berät.

In diesem Rahmen bietet der Arbeitskreis u.a. wöchentlich eine Sprechstunde an, in der sich die Karlsruher Studenten über die Möglichkeiten des Auslandsstudiums beraten lassen können. Ebenso haben die Studenten die Möglichkeit, sich auf der Homepage des Arbeitskreises (www.ak-erasmus.de) selbst zu informieren. 

Auslandsaufenthalt außerhalb Erasmus

Informationen beim International Students Office (IStO) (www.intl.kit.edu/ostudent)
fachliche Beratung: Fachvertreter(in)

Beispiel: Ba-Wü Programm