Mit einem Studium Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik oder Bioingenieurwesen fit für die Zukunft!

Verfahrenstechnik steckt in vielen unserer alltäglichen Produkte, denn Chemieingenieurinnen und Chemieingenieure bzw. Bioingenieurinnen und Bioingenieure entwickeln, bauen und betreiben Verfahren, in denen mittels chemischer, biologischer und physikalischer Prozesse hochwertige Produkte mit gewünschten Eigenschaften aus Rohstoffen erzeugt werden. Beispiele dafür sind die Umwandlung von Stroh in regenerative Kraftstoffe, die Entfernung von gesundheitsschädlichen Nanopartikeln aus Abgasen, die Herstellung von Erdnussflips aus Erdnüssen oder die Entwicklung von Verfahren für neuartige hochwirksame Impfstoffe oder Krebsmedikamente.

Mit einem Studienabschluss in Chemie- oder Bioingenieurwesen steht Ihnen ein breites Betätigungsfeld offen. Hochaktuelle Tätigkeitsfelder sind die Energie- und Umwelttechnik mit den Bereichen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz, die Wassertechnologie und Abwasser- oder Abgasaufbereitung, die Lebensmittelverfahrenstechnik oder die Biotechnologie. Es stehen aber auch Wege im Bereich Management, im Öffentlichen Dienst, in Ingenieurbüros, der Beratungsbranche oder im Maschinen- und Anlagenbau offen. Ingenieurinnen und Ingenieure werden einen großen Beitrag zu den globalen Herausforderungen im Klima- und Umweltschutz, der Energiewende und der Mobilität der Zukunft leisten. Mit der forschungsbasierten Lehre am KIT qualifizieren wir Sie für eine nachhaltig wirtschaftende Gesellschaft!

Wichtig dafür ist das Erlernen von Grundlagen in Mathematik, Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften, die vor allem in den ersten Semestern auf dem Stundenplan stehen. Parallel dazu lernen Studierende in begleitenden Praktika den praktischen Umgang mit Messtechnik und technischen Anlagen. Sind die Grundlagen gelegt, können Sie sich in verschiedenen Gebieten spezialisieren; dazu bieten wir eine in Deutschland einzigartige Breite von Profil- und Vertiefungsfächern an.

Was Sie mitbringen sollten:

Bild Manuel Freudig
Verfahrenstechnisches Praktikum
  • Interesse an technischen Fragestellungen
  • Grundlegendes Verständnis für naturwissenschaftliche und mathematische Zusammenhänge
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
Bild
Weitere Informationen zu Beratungs- und Informationsangeboten, zu Bewerbung und Zulassung sowie zu Einstiegsprogrammen finden Sie hier:

Beratung und Information

Bewerbung und Zulassung

Einstiegsprogramme und Studienstart